ANJA   BERAN

 

 

 

Was ist Klassische Dressur ?

 

Die Klassische Reitkunst ist die Fähigkeit, das Pferd durch Güte und logisch aufgebaute Übungen, die auf den Naturgesetzen von Gleichgewicht und Harmonie basieren, so auszubilden, dass es sich zufrieden und selbstbewusst dem Willen des Reiters unterwirft, ohne dass sein natürlicher Bewegungsablauf auf irgendeine Art darunter leidet.
("Aus Respekt!" S.11)

 http://www.anjaberan.de

http://www.anjaberanstiftung.de/

 

Über Anja Beran

Mein einziges Bestreben ist es, in meinem Leben dafür zu sorgen, dass die mir so sehr ans Herz gewachsene Kunst der Reiterei mehr und mehr Verbreitung und Verständnis findet. Ich würde mir wünschen, dass sich viele Reiter für die klassische Reitkunst in ihrem ursprünglichen Sinne ernsthaft begeistern könnten. (Anja Beran)

 
Anja Beran wurde 1970 in Frankfurt am Main geboren.  Aufgewachsen ist sie in der Natur, im Jagdrevier der Familie. Die Jagdhütte ihres Großvaters, einsam, mitten im Wald gelegen,  im Altmühltal, in der es zwar weder Strom noch fließend Wasser gab, war ihr geliebtes Zuhause. Dafür stand wohl auch, dass der Pferdestall in der Nähe war und Anja Beran als junges Mädchen stundenlang mit Pferd und Hund durch´s  Revier streifen konnte. Nachdem sie als Teenager aber das Deutsche Reit- und Fahrabzeichen in Bronze abgelegt hatte entdeckte sie ihre Leidenschaft fürs Dressurreiten.

 

Die führte sie dann schon mit 15 Jahren nach Portugal, wo sie bei Reitmeister Luis Valenca ritt. Ein Jahr später bei Manuel Jorge de Oliveira. Ab ihrem 16. Lebensjahr ritt sie bei Marc de Broissia. 2002 beendete sie ihre Zusammenarbeit mit Marc de Broissia und seit 2013 haben sich auch die Wege von ihr und Manuel Jorge de Oliveira getrennt. Die Tatsache, dass sie eine so lange „Lehrzeit“ mit verschiedenen Pferden und Herausforderungen absolviert hat, sieht Anja Beran heute als eine ihrer großen Stärken. Inzwischen kann sie auf eine fast 30-jährige professionelle Erfahrung setzen.
 

Der eigene Stall nun, ist Gut Rosenhof im bayerischen Rudratsried. Dort ist Anja Beran seit 2000 zuhause, seit 2002 leitet sie den Rosenhof selbstständig und arbeitet hier mit rund 45 Pferden – die meisten davon Hengste – aus dem In- und Ausland. Und weil Anja Beran in dem, was sie unternimmt, immer gründlich ist, hat sie in den 90ern auch noch ein Fernstudium absolviert und als Diplom-Betriebswirtin (FH) abgeschlossen.

 

Eine zweite große Stärke von Anja Beran ist ihre Internationalität. Sie gibt Lehrgänge in Schweden, England, Italien, Dänemark, Österreich, Schweiz, Holland, USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Daraus resultieren auch internationale Pressekontakte - Fachzeitschriften in Portugal, England, Schweden, Holland und in Russland haben schon über Anja Beran berichtet.

 

Nicht „nebenbei“, sondern mit sehr viel Engagement, aus der praktischen Erfahrung geboren und mit großem Theoriewissen über die Klassiker ihres Faches unterfüttert, hat sie außerdem ihr erstes Buch „Aus Respekt!“ geschrieben, das 2005 publiziert und auf Anhieb ein großer Erfolg wurde. Von der Zeitschrift Bayerns Pferde zum „Pferdebuch des Jahres“ gekürt und sogar in der Süddeutschen Zeitung besprochen, gehört „Aus Respekt!“ schon heute zu den Standardwerken der klassischen Dressur. „Aus Respekt!“ gibt es selbstverständlich auch in englischer Sprache und inzwischen auch in Tschechisch. Eine Neuauflage ist 2017 erschienen!

 

Zum Buch erschienen ist außerdem eine Reihe mit drei Filmen auf DVD, die eine erfreulich weite Verbreitung gefunden haben und diese sind außer in Deutsch, auch in englischer, französischer und holländischer Sprache erhältlich. Es folgten die Bücher „Klassische Reitkunst mit Anja Beran“, „Der Dressursitz“ und 2017 „Pferde im Profil“, sowie die DVDs „Klassische Reitkunst mit Anja Beran“ und „Blickschulung – pferdegerechte Ausbildung erkennen“.

 

 

Vera Munderloh - Erste Bereiterin bei Anja Beran

 

Vera Munderloh teilt mit Anja Beran die unbedingte Leidenschaft für Pferde und deren pferdegerechte Ausbildung nach klassischen Grundsätzen. Die Bereiterin bildet nicht nur auf Gut Rosenhof Pferde und Reiter aus, sie gibt auch seit Jahren Kurse im In- und Ausland.
Vera Munderloh zeichnet sich aus durch:

 

 

ERFAHRUNG | Seit 2006 arbeitet Vera Munderloh im Team von Anja Beran und ist inzwischen erste Bereiterin auf Gut Rosenhof.

 

KÖNNEN | Im Laufe dieser Zeit hat Vera Munderloh einige Pferde bis zu den höchsten Lektionen gefördert. Ihr Herz gehört dabei nicht selten den „schwierigen“ Fällen, die sie zum Brillieren bringt.

 

VIELSEITIGKEIT | Vera Munderloh legt in ihrer Arbeit Wert auf Abwechslung: Über die klassische Dressur hinaus bildet sie zum Beispiel Pferde am langen Zügel aus, reitet im Damensattel und startet erfolgreich in der Working Equitation.

INTERNATIONALITÄT | Vera Munderloh spricht fließend Englisch und gibt Kurse u.a. in den U.S.A., in Großbritannien, Dubai, Zypern, Norwegen, in der Schweiz, in Österreich und Argentinien

Anja Beran geht mit Schülern und Pferden gleichermaßen sensibel und achtsam um – davon konnte man sich auch beim Kurs in Lochen überzeugen.
Anja Beran geht mit Schülern und Pferden gleichermaßen sensibel und achtsam 
um – davon konnte man sich auch beim Kurs in Lochen überzeugen. / Foto: Maresa Mader Fotografie

Am 23. und 24. März 2019 war Anja Beran wieder zu Gast auf der AP Ranch von Petra Sporer in Lochen/S. Sieben sehr unterschiedliche Pferd-/Reiter-Paare und rund 50 Zuschauer nahmen an diesem zweitägigen Kurs teil, um vom fundierten Pferdewissen der Ausbilderin zu profitieren – und konnten sie dabei auch von ihrer menschlichen Seite erleben.  Ein Bericht von Maryse Dullnig.

 

Anja Beran vermittelt pferdegerechte Ausbildung vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen und für alle Reitweisen - vom Freizeit-, Dressur-, Western- bis zum Barockreiter. International renommierten Ausbildern wie ihr haftet oft der Nimbus der Unnahbarkeit an: Jemand, der soviel weiß und kann, löst ehrfürchtige Bewunderung aus – und das schafft Distanz, mitunter sogar Fremdheit. Auf Anja Beran trifft dies jedoch ganz und gar nicht zu, wie man auch bei diesem Kurs wieder erleben konnte: Hinter den Kulissen bzw. in den Pausen war eine lockere, zu Späßen aufgelegte Anja Beran zu erleben, die stets ein Ohr für ihre Schüler und deren Probleme hatte und so manchen von ihnen mit ihrer Offenheit, Freundlichkeit und Bodenständigkeit überraschte.

Auch bei diesem Kurs ist Anja Beran von der ersten Minute an konzentriert und ganz bei ihren SchülerInnen. Die Unterrichtsstunde hat soeben begonnen, die zierliche Ausbilderin steht in der Mitte der Reithalle, ihre Stimme ist klar und ruhig. In wenigen Sekunden „scannt“ sie das erste Paar: Reiterin und Pferd, die langsam in Schwung kommen, sie analysiert die Probleme und bietet direkt Lösungen an. Am Rande der Bahn machen sich die Zuschauer Notizen. Die ersten Übungen entspannen die Reiterin und rhythmisieren das Pferd, immer begleitet von Anjas Leitmotiv „laaangsam, laaangsam“. Der kleinste Fortschritt wird von der erfahrenen Ausbilderin umgehend gelobt.

Sieben Pferd-/Reiter-Paare nehmen am Kurs teil – reiterlich auf unterschiedlichem Niveau und auch auf ganz verschiedenen Pferdeassen: Eva und ihr Berberhengst zeigen eindrucksvolle Piaffe-Passage-Übergänge, dann folgt ein noch sichtlich nervöser Isländer und darauf eine Wanderreiterin auf ihrem großrahmigen Warmblut. Allen diesen Kursteilnehmern widmet Anja ihre wohlwollende Aufmerksamkeit, korrigiert mit unendlicher Geduld den geringsten Fehler, lobt aber auch jeden noch so kleinen Fortschritt und nimmt sich Zeit die Zuschauer mitzunehmen und deren Fragen zu beantworten.
Während der Pausen ist dank der perfekten Organisation von Petra Sporer und ihrer Mannschaft für ausreichend Stärkung gesorgt. Einige Zuschauer nutzen die Gelegenheit, um sich mit Anja auszutauschen. Danach kann auch ich in einem ruhigen Moment kurz mit ihr sprechen – Anja Beran, die weltweit gefragte Ausbilderin, die stets lächelt, trotz ihres gewaltigen Arbeitspensums. Sie hat Gut Rosenhof im Allgäu heute gegen fünf Uhr früh verlassen, nachdem sie ihre 48-stündige Abwesenheit mit ihrem Team vor Ort bestens organisiert hat.

Seit 15 Jahren kenne ich Anja nun und da sie meine Sprache perfekt spricht, tauschen wir uns auf Französisch aus über ihre Arbeit auf Gut Rosenhof, über die stets ausgefüllten Tage, welche sie mit ihrer ersten Bereiterin Vera Munderloh bestreitet: Mehr als 40 Pferden täglich betreuen, sie zu trainieren, die Pferdeställe organisieren, die Bewirtschaftung des gesamten Betriebs auf Gut Rosenhof, die Reitkurse und Veranstaltungen weltweit, sowie auf Gut Rosenhof, wo sich beim International Workshop im Juli mehr als hundert Teilnehmer aus ca. 20 Nationen einfinden, ihre Zusammenarbeit mit dem Circus Krone und die jährliche Fachtagung der Anja Beran Stiftung in München – es gäbe so viele interessante Themen!

Anja betont immer wieder den Respekt gegenüber den Pferden, die schwierige Einschätzung ihrer Qualitäten und Potenziale, die gymnastizierende Arbeit mit den Ausbildungspferden, die notwendig ist, um Symmetrie, Gleichgewicht und Takt zu entwickeln und das stets mit feinsten Hilfen. Doch auch in ernsthaften fachlichen Diskussionen darf der Humor nicht zu kurz kommen. Da kann Anja dann lachen wie ein kleines Mädchen, weit entfernt vom Bild der sehr ernsthaften Ausbilderin, einfach wie eine junge Frau, die voller Leben ist, mit langen schwarzen Haaren und blitzenden Augen. Anja, die ich vor langer Zeit bat nach Österreich zu kommen, um ganz normalen Reitern wie uns Unterricht zu geben und die damals sofort zugesagt hatte. So schätzen wir Anja für ihre Freundlichkeit, ihre Begeisterung, und ihre unermesslichen Kenntnisse über das Reiten und die Pferde. Wir sind von Herzen ihre österreichischen Freunde und freuen uns auf den nächsten Kurs mit ihr.

Übersetzung aus dem Französischen: Christina Ruttinger